Sie sind hier: Startseite > Forschung

Forschung

Die Ressortforschung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz umfasst die Bereiche der Agrar-, Forst- und Ernährungswissenschaft sowie die Verbraucherforschung.

Die anwendungsbezogene Forschung bildet den Schwerpunkt der Arbeit in den Landwirtschaftlichen Landesanstalten, der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg und den Chemischen- und Veterinäruntersuchungsämtern. Sie gehören zum Geschäftsbereich des Ministeriums.

Darüber hinaus bestehen vielfältige Verbindungen zu Hochschulen, Universitäten und Forschungseinrichtungen in Baden-Württemberg und darüber hinaus.

Schwerpunkte der Ressortforschung:

Die Landesanstalten und Untersuchungsämter haben unterschiedliche Aufgaben und Forschungsschwerpunkte: Informationen dazu können auf den jeweiligen Internetseiten abgerufen werden.
Icon Landwirtschaftlichen LandesanstaltenIcon Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-WürttembergIcon Chemischen- und Veterinäruntersuchungsämtern
Ergänzend hierzu fördert das Ministerium Bereiche, in denen für Baden-Württemberg zusätzlicher Forschungsbedarf gesehen wird. Von 2009 bis 2011 wurden dafür rund 1,1 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Gegenwärtig liegt der Schwerpunkt der Förderung auf Themen zur:

  • Verbraucherpolitik (Projekt zur verbraucherpolitischen Strategie Baden-Württembergs),
  • Nachhaltigkeit in der Land- und Forstwirtschaft (Forschungsprojekt zur Nutzung innovativer Methoden bei der staatlichen Leistungsprüfung durch die genomische Selektion),
  • Klimawandel-Biodiversität (Forschungsprojekt zu den Auswirkungen des Klimawandels auf naturschutzrelevante boreal-montane Vogelarten),
  • Zukunft des Ländlichen Raums (Forschungsprojekt zum Beitrag der Ländlichen Räume zur wirtschaftlichen Wettbewerbsfähigkeit und sozialer Kohäsion).

Anfang 2011 flossen außerdem 140.000 Euro in zusätzliche Projekte der Untersuchungsämter. Schwerpunkt ist in diesem Jahr, die analytischen Verfahren weiter zu verbessern, mit denen sich Herkunft und Echtheit von Lebensmitteln prüfen lassen. Entwickelt wird ein Herkunftsnachweis für Fruchtsaftkonzentrate, insbesondere für Apfelsaft und für Fleisch am Beispiel des Schwäbisch-Hällischen Qualitätsschweinefleischs. Täuschungen von Verbrauchern durch irreführende oder falsche Kennzeichnungen können so leichter nachgewiesen werden.