Sie sind hier: StartseiteNaturschutz > Naturschutzrecht

Naturschutzrecht

Reform des Bundesnaturschutzgesetzes: Neues Gesetz ab 1. März 2010 in Kraft

Der Bundesgesetzgeber hat mit dem Gesetz zur Neuregelung des Rechts des Naturschutzes und der Landschaftspflege (Bundesnaturschutzgesetz - BNatSchG) vom 19. Juni 2009 die Materie des Naturschutzrechts novelliert. Das neue Bundesnaturschutzgesetz trat am 1. März 2010 in Kraft. Damit existiert erstmalig ein unmittelbar und bundeseinheitlich geltendes Gesetz für den Naturschutz, das in weiten Teilen das Naturschutzrecht der Länder außer Kraft setzt.
Icon Reform des Bundesnaturschutzgesetzes

Neue Kormoranverordnung

Am 20. Juli 2010 hat die Landesregierung eine neue Kormoranverordnung beschlossen. Eine wesentliche Änderung besteht darin, dass das Erlegen von Kormoranen an Gewässern ohne vorherige Festsetzung von Gewässerstrecken durch die unteren Verwaltungsbehörden möglich sein soll. 
Icon Neue Kormoranverordnung

Ökokonto-Verordnung

Das Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr hat am 19. Dezember 2010 die Ökokonto-Verordnung erlassen. Die Verordnung tritt am 1. April 2011 in Kraft. Die Ökokonto-Verordnung flexibilisiert die Regelungen des Naturschutzrechts zur Kompensation von Eingriffen in Natur und Landschaft.
Icon Ökokonto-Verordnung

Kompensationsverzeichnis-Verordnung

Die am 17. Februar 2011 vom Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr erlassene Kompensationsverzeichnis-Verordnung regelt, dass ab dem 1. April 2011 alle Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen sowie die Ökokonto-Maßnahmen von der unteren Naturschutzbehörde in einem Verzeichnis zu führen sind.
Icon Kompensationsverzeichnis-Verordnung