Liegenschaftskataster

Ausschnitt aus ALK und ALB
Neues Fenster: Bild "Ausschnitt aus ALK und ALB" vergrößern
Ausschnitt aus ALK und ALB

Das Liegenschaftskataster ist der flächendeckende Nachweis aller neun Millionen Flurstücke und fünf Millionen Gebäude im Land. Es dient als amtliches Verzeichnis des Grundbuchs, um Eigentum an den Liegenschaften zu sichern und Flurstücksgrenzen in der Örtlichkeit jederzeit mit hoher Genauigkeit zu bestimmen. Darüber hinaus ist es Grundlage für den Grundstücksverkehr, die Besteuerung und vielfältige Geoinformationssysteme in Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft.

Liegenschaftsvermessungen der unteren Vermessungsbehörden und der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure halten das Liegenschaftskataster aktuell.

Die Führung des Liegenschaftskatasters wird 2012 durch die Einführung des Informationssystems ALKIS® erleichtert, das erstmals die beschreibenden Daten des Automatisierten Liegenschaftsbuches (ALB) mit den Grafikdaten der Automatisierten Liegenschaftskarte (ALK) zusammenführt.

Bestandteile des Liegenschaftskatasters

Das Liegenschaftskataster besteht aus dem Amtlichen Liegenschaftskataster-Informationssystem ALKIS und den analogen Liegenschaftskatasterakten. ALKIS weist Liegenschaften mit objektstrukturierten Geometrie- und Sachdaten nach (Geobasisinformationen des Liegenschaftskatasters). Die Liegenschaftskatasterakten weisen insbesondere die Flurstücksentwicklung nach.

Präsentationen aus dem Liegenschaftskataster

Die Vermessungsverwaltung stellt insbesondere folgende Präsentationen aus dem Liegenschaftskataster in analoger oder digitaler Form zur Verfügung:

  • Liegenschaftsbeschreibung
    Die Liegenschaftsbeschreibung enthält in der Regel flurstücksbezogen insbesondere Flurstücksnummer, Lagebezeichnung, Flurstücksfläche, tatsächliche Nutzungen, Gebäude und Eigentümerangaben.
  • Liegenschaftskarte
    Die Liegenschaftskarte beinhaltet im Wesentlichen die graphische Darstellung der Flurstücke, Gebäude, tatsächliche Nutzungen und topographische Objekte.
  • Grenznachweis
    Im Grenznachweis sind zusätzlich zum Inhalt der Liegenschaftskarte insbesondere die Trigonometrischen Punkte, Aufnahmepunkte und die Punktnummern der Grenzpunkte dargestellt. Der Grenznachweis dient insbesondere als Grundlage für den Fortführungsriss bei der Durchführung von Liegenschaftsvermessungen.
  • Punktnachweis
    Der Punktnachweis enthält die Punktangaben, insbesondere Punktnummern, Koordinaten und Art der Vermarkung für Aufnahmepunkte, Punkte des bisherigen Polygon- und Liniennetzes, Versicherungspunkte sowie für Grenzpunkte.

Liegenschaftsvermessungen
Liegenschaftsvermessungen sind Katastervermessungen und Grenzfeststellungen.

Katastervermessungen
Katastervermessungen sind Vermessungen zur Fortführung des Liegenschaftskatasters. Insbesondere sind die Festlegung neuer Flurstücksgrenzen und die Aufnahme neuer und veränderter Gebäude durch Katastervermessung in das Liegenschaftskataster zu übernehmen.

Grenzfeststellungen
Grenzfeststellungen sind Vermessungen zur Prüfung der Flurstücksgrenzen und deren Abmarkung in der Örtlichkeit auf Übereinstimmung mit ihrer Festlegung im Liegenschaftskataster.